Teleclubs leere Versprechungen

Es war der 2. Mai 2012, als Teleclub auf ihrer Website bekannt gab, in Zukunft High Definition-TV sowohl für Kunden von Swisscom TV, als auch für Kabelnetzkunden anzubieten. Eine längst erwartete Ankündigung, die Mitte September laut Teleclub definitiv umgesetzt werden sollte. Doch mittlerweile ist Ende Dezember und lediglich die Kunden von Swisscom TV sind auf ihre Kosten gekommen. Wirft man einen Blick darauf, wem Teleclub gehört, so wird einem schnell klar, weshalb dies so ist.

Über Teleclub zur Cinetrade AG zu Swisscom TV

Warum die Cablecom-Kunden noch heute auf HD-TV warten müssen, ist zwar einerseits logisch, aber andererseits bedenklich. Logisch, weil der Mehrheitsaktionär (67% Anteil) von Teleclub die Cinetrade AG ist, an der wiederum die Swisscom ein Aktienkapital von 49% besitzt. Ein Netzwerk, das 2006 auch für die Gründung von Bluewin TV (heute Swisscom TV) verantwortlich war. So verwundert es also nicht, dass die Besitzer von Swisscom TV das Angebot von Teleclub in HD-Auflösung geniessen können, während die Kabelnetzkunden von Cablecom weiter warten müssen…

Die grosse Werbetrommel für eine kleine Zielgruppe

Teleclub gab Anfang Mai nicht nur eine Preisliste für das HD-Angebot im Kabelnetz bekannt, man rührte auch kräftig die Werbetrommel. Selbst nachdem der September verging und das Angebot nicht aufgeschaltet wurde, scheute man sich nicht davor, sowohl auf grossen Plakaten, als auch im Fernsehen mächtig Werbung zu machen. Dies jeweils mit dem dezenten Hinweis, dass das Angebot bisher nur für Swisscom-TV gelte. Im November gab Teleclub allerdings eine Pressemitteilung mit folgender Überschrift heraus: “Teleclub in HD ab Dezember auch im Kabelnetz”. Entsprechend gross dürfte im ersten Moment die Freude bei den Kabelnetzkunden gewesen sein. Aber auch hier wurden sie zum wiederholten Mal enttäuscht. Lediglich für Kunden von GIB-Solutions, die in gewissen Bereichen der Schweiz wohnen, wird das Angebot erhältlich sein. Dies hindert Teleclub nun aber nicht daran, ab sofort auch für die Kabelnetzkunden mächtig die Werbetrommel zu rühren, ohne einen Hinweis anzubringen, dass Cablecom-Kunden vom angepriesenen Angebot ausgenommen sind.

Die Schuldfrage

Dass Teleclub übertriebenermassen für ein Produkt wirbt, das für die meisten Kunden gar nicht verfügbar ist, geht nicht in Ordnung. Doch wer tatsächlich daran Schuld ist, dass das HD-Angebot bis heute nicht aufgeschaltet wurde, lässt sich nur schwer beantworten. Teleclub und upc Cablecom (zusammen mit deren Branchenverband swisscable) beschäftigen sich derzeit vor allem damit, sich gegenseitig die Schuld zuzuschieben, wie ein Artikel in der Werbewoche deutlich macht. Ein Artikel, der nicht gerade auf Besserung der Verhandlungen hindeutet…

Fazit

Leider sind es die Kunden, die schlussendlich damit klarkommen müssen, dass in den Verhandlungen zwischen Teleclub und upc cablecom/swisscable keine Einigung in Sicht ist. Im Gegenteil: Die Parteien üben sich geradezu darin, sich gegenseitig den Miesepeter zuzuschieben. Fakt ist allerdings, dass für die nicht eingehaltenen Versprechungen Teleclub geradestehen muss. Sie waren es, die das Angebot bereits für den 12. September 2012 versprochen und nicht eingelöst haben. Zudem lässt sich wohl ebenfalls nicht abstreiten, dass Teleclub aufgrund dessen, dass Swisscom durch die Cinetrade AG Anteile an Teleclub besitzt, die Verhandlungen bewusst hinauszögert, um so neue Kunden für Swisscom TV zu gewinnen.

3 Comments

  1. Das ganze stinkt zum Himmel. Die Strategie der SC ist offensichtlich… Wo bleibt die WEKO???

  2. Was hat jetzt die WEKO damit zu tun?

    Wenn man ein Produkt auf dem Markt einkauft, hat man doch das gute Recht dafür Geld zu verlangen.

    CC könnte ohne weiteres die 3 Sportkanäle in HD und die anderen HD Angebote bei TC beziehen.

  3. Heute kann man auf den Mond fliegen, aber wieso kann man als Cablecomnutzer, anstelle der 3 Sportkanäle, nicht einfach auch alle Teleclub-Sportsender abonnieren? Ich hätte gerne alle Sportsender und zwar in HD……

Kommentar hinterlassen